leer

  |  Impressum

  






Die Freien Wähler
stehen für parteiun-
abhängige, engagierte
und konstruktive
Gemeindepolitik.

pfeil  Startseite
pfeil  Wir über uns
pfeil  Grundsätze
pfeil  Schwerpunkte
pfeil  Erreichte Ziele
pfeil  Links
pfeil  Kontakt


Märkische Allgemeine Zeitung



Schwerpunkte unserer Arbeit in der Gemeindevertretung bis 2014



Schulstandorte:

  • Erweiterung und Sicherung der bestehenden Schulstandorte durch kurzfristige bauliche Maßnahmen Erweiterung der Standorte Weißdornallee und Steinschneiderstraße durch Anbau von Fach- und Klassenräumen. Damit wird die ursprüngliche 5-Zügigkeit aktuellen Erfordernissen wie vermehrtem Förder- und Teilungsunterricht angepasst. Der Hortsituation wird mit intelligenten und bezahlbaren Lösungen Rechnung getragen werden. Ausgehend von der jetzigen Schulsituation (1 Grundschule mit 2 selbstständigen Standorten) unterstützen wir das ausgearbeitete Konzept zur Umsetzung eines VHG - Betriebes. Die Teilung der bestehenden Grundschule in 2 eigenständige Schulen wird von uns abgelehnt, weil dadurch Flexibilität und Angebotsvielfalt leiden würden. Bezüglich der Schulerweiterung orientieren wir uns an den Wünschen der Nutzer, ohne dabei die Kosten aus den Augen zu verlieren.




  • Krippenplätze

    Spätestens 2013 haben die Eltern kleinster Kinder einen gesetzlichen Anspruch auf einen Krippenplatz. Da die Bereitstellung von Krippenplätzen zu den Pflichtaufgaben der Kommunen gehört, werden wir uns schon jetzt mit der Realisierung befassen.




    Einheitlicher Verwaltungsstandort

    Einer wachsenden Gemeinde steht im Moment eine auf drei Standorte verteilte Gemeindeverwaltung zur Verfügung. Dies ist weder bürgerfreundlich noch besonders effektiv und führt im Verwaltungshandeln immer wieder zu Reibungsverlusten. Die Freien Wähler setzen sich in dieser Wahlperiode für den Aufbau eines einheitlichen Verwaltungsstandortes ein. Damit verbundene barrierefreie Zugänge und größere Bürgernähe wären dann genauso selbstverständlich wie ein effektiveres Zusammenarbeiten der einzelnen Ämter untereinander oder die Bereitstellung von Räumen für Bürgertreffs und ein Gemeindearchiv.




    Festplatz

    Es gibt immer einen Grund zum Feiern, doch wo geht man hin? Osterfeuer, Rummel, Jubiläen und andere Festlichkeiten gibt es immer wieder, aber immer an wechselnden Orten. In Dallgow fehlt ein Festplatz der für alle gut erreichbar ist und auf dem dennoch gefeiert werden kann, ohne die Nachbarn um ihren verdienten Schlaf zu bringen. Wir haben uns vorgenommen, die eigentums- und planungsrechtlichen Grundlagen dafür zu schaffen, dass unbeschwertes Feiern und große Events auch zukünftig in Dallgow ein zu Hause haben.




    Sportanlagen

    Der Ausbau des Sportgeländes an der B5 soll aus unserer Sicht nicht mit der Bereitstellung eines besseren Fußballplatzes beendet sein. Während kurzfristig Sanitär- und Umkleidebereiche bereitgestellt werden, wollen wir dort auf mittel- und langfristige Sicht Räumlichkeiten schaffen, die sowohl für einen Kindergeburtstag mit sportlichem Schwerpunkt als auch für den gemütlichen Vormittag der Senioren-Walking-Gruppe geeignet sind. Genauso wichtig ist der Freien Wählergemeinschaft aber auch der Aufbau einer Sportanlage im Ortsteil Seeburg.




    Grüne Gemeinde

    Wir wollen eine grüne Gemeinde. Mit der Döberitzer Heide haben wir zwar mehrere tausend Hektar naturgestaltetes Land direkt vor der Haustür, aber auch in den Ortsteilen selbst soll die Natur ein großes Stück weit mitreden können. Wir stehen grundsätzlich zum Grünkonzept unserer Gemeinde. Aus Sicht der Freien Wähler ist es erforderlich, dieses zu aktualisieren, zu überarbeiten und anzupassen. „Wie stellen sich die Einwohner von Dallgow ihre Gemeinde zukünftig vor, stimmen die Ziele noch? Wie erreichen wir, dass sich möglichst viele im Ort wohlfühlen?“ Die Freien Wähler wollen alle Kräfte bündeln, die in Dallgow in und mit der Natur wohnen wollen. Die zur Baum- und Grünpflege erforderlichen Geldmittel dürfen vor dem Hintergrund der höheren Wohnqualität kein Opfer von Sparzwängen werden.




    Bewahrung des historischen Erbes

    Dallgow hat eine interessante und wechselvolle Geschichte. Das beweist nicht zuletzt das jüngst veröffentlichte Buch „Dallgow im Fluge“. Wir wollen Im Zuge des Ausbaus des Verwaltungsstandortes geschichtlich Interessierte logistisch unterstützen und Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, an denen sowohl Archivmaterial gelagert und gesichtet als auch in Ruhe auf historischen Pfaden gewandelt und geforscht werden kann. Das ist unserer Beitrag zur Sicherung und Bewahrung des historischen Erbes unserer Ortsteile.Die Sanierung und Nutzbarmachung des Kasinos findet nur dann unsere Unterstützung, wenn die Kosten in einem gesunden Verhältnis zu einer sinnvollen Nutzung, einem wirtschaftlichen Betrieb und den finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde stehen.




    Natur-Tourismus

    Mit der Döberitzer Heide entwickelt sich auf dem Gebiet unserer Gemeinde ein Naturtourismusmagnet von überregionaler Bedeutung. In enger Zusammenarbeit mit allen Nachbarstädten und -gemeinden stehen wir für den Ausbau und die Ausweisung von Radwegen zur Einbindung von Dallgow in ein regionales Natur-Tourismusnetz. Schwerpunkte liegen für uns dabei in folgenden Teilabschnitten: Rohrbecker Damm, alte L20, Feldstraße in Rohrbeck, Radweg Engelsfelde-Berlin (B2). Im gleichen Atemzug wollen wir jedoch auch die konzeptionelle Arbeit am Reit- und Wanderwegenetz weiter vorantreiben.




    Gefahrenabwehr

    Unsere wachsende Gemeinde mit ihrer Lage an einer der Hauptentwicklungsachsen im Land Brandenburg sieht sich mit fortschreitendem Wachstum zunehmenden Gefahren ausgesetzt, die mit veralteter Technik nicht beherrschbar bleiben werden. Mit der Erstellung des Gefahrenabwehrbedarfsplanes wurde dem 2008 Rechnung getragen. Die Gemeindevertretung hat diese Planung beschlossen und damit eine Grundlage geschaffen, den Bestand an Feuerwehrfahrzeugen den zukünftigen Erfordernissen anzupassen. Die Freien Wähler sehen sich an die damit gemachten Zusagen gebunden.




    Straßenausbau

    Wir setzen uns für einen sachgerechten Straßenausbau ein, der gesetzlichen Mindeststandards entspricht.




    Ökologische Energieerzeugung

    Wir unterstützen alle Vorhaben zur ökologischen Energieerzeugung solange der Erholungswert in der Gemeinde nicht negativ beeinflusst wird.




    Senioren – und Behindertenfreundliche Gemeinde

    Wir unterstützen den Seniorenbeirat und setzen uns dafür ein, dass die Angebote für Senioren deutlich interessanter und besser werden. Dazu gehören für uns nicht nur die Veranstaltungen an sich sondern auch die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten. Weiterhin setzen wir uns für eine zunehmende Barrierefreiheit in unserer Gemeinde ein. Das sind nicht nur abgesenkte Bürgersteige und behindertengerechte Zugänge zu öffentlichen Gebäuden sondern auch ein barrierefreier Internetauftritt.




    Jugendarbeit

    Wir unterstützen die bewährte Jugendarbeit in der Gemeinde. Uns ist bewusst, dass auf Grund der schlechten Bausubstanz im Dallgower Jugendclub in den nächsten Jahren in ein ordentliches Gebäude investiert werden muss. Im Zuge der Finanzplanungen muss dieser Umstand berücksichtigt und finanzielle Vorsorge getroffen werden.





     Startseite  |   Wir über uns  |  Impressum